NEW MANLINESS

schwere reiter Foyer

Samstag, 13. Oktober, 16 – 17:30 Uhr, schwere reiter Foyer

Im Anschluss Gespräch mit den beteiligten Künstlerinnen und Künstlern.
Moderation: Sarah Israel (Leitung RODEO)

Eintritt frei.

Die Münchner Performancegruppe THE AGENCY recherchiert zusammen mit dem in Tokio lebenden Dramaturgen und Kuratoren Taro Inamura, der ebenfalls in der japanischen Hauptstadt
lebenden Künstlerin Kanako Azuma und dem in Tokio und Berlin lebenden Performer Nile Koetting zum Thema New Manliness.

Ziel der Recherche ist es, eine fiktive Männerbewegung zu kreieren, ein neues Vorbild mit Identifikationspotential zu schaffen. Hierfür werden zunächst Bilder und Rhetorik zweier Phänomene neuer Männlichkeit untersucht: Die japanischen Soshuku Danshi, die pflanzenfressenden Männer, und die Men Going Their Own Way, eine Bewegung aus den USA, die mittlerweile in Europa angekommen ist. In diesem ersten Schritt der Zusammenarbeit werden Erkenntnisse über die beiden Bewegungen mit Blick auf aktuelle Identifikationspotentiale junger Männer bis 40 Jahre zusammengetragen und weitergesponnen: Mit welchen Darstellungen können diese Männer sich identifizieren? Welches Narrativ und welche Bilder sind nötig, um eine neue Männerbewegung zu entwickeln? Wie wird aus den Emotionen Einzelner eine Bewegung?

The performance group THE AGENCY from Munich, Tokyo-based dramaturg and curator Taro Inamura, the artist Kanako Azuma, also living in Toykyo, and performer Nile Koetting, who lives in Tokyo and Berlin, are researching the topic of New Manliness together. The aim of their research is to form a fictitious men’s rights movement, to create a new role model with potential for identification. At first, the images and rhetoric of two phenomena of new manliness will be examined: The Japanese Soshuku Danshi, the plant-eating men, and the Men Going Their Own Way, a movement that started out in the US and has arrived in Europe. In this initial working stage, insights about these two movements will first be gathered with reference to their potential for identification for young men up to the age of 40, and then developed further: Which presentations can these young men identify with? What narrative and which kind of images are needed to create a new men’s rights movement? How do the emotions of individuals become a movement?

Konzept: THE AGENCY + Taro Inamura + Nile Koetting + Kanako Azuma

In Kooperation mit dem Goethe-Institut e.V. und The Saison Foundation, Tokio. Gefördert durch den Bezirk Oberbayern

> postpragmaticsolutions.com

> nileshaw.org