WIR ERTEILEN UNS DEN AUFTRAG

Tanztendenz

Ein Gespräch über artist-based Arbeitsstrukturen und Netzwerke

Sonntag, 14. Oktober, 11 – 14 Uhr, Tanztendenz

 

 

Eintritt frei.

Tanztendenz München e.V. feierte 2017 sein 30-jähriges Bestehen. 1987 gründeten fünf Choreografinnen und Choreografen, unterstützt durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München, den Verein. Unter dem Motto „Künstler für Künstler“ ist seine Zielsetzung bis heute, für Tanz Freiraum zu schaffen – zum Recherchieren und Experimentieren, mit Offenheit für lokale und (inter-)nationale Gäste. Die Struktur ist deutschlandweit einzigartig, allerdings gibt es in anderen Ländern Organisationen, die sich aus einem ähnlichen Interesse gegründet haben.

RODEO und Tanztendenz München e.V. laden Vertreterinnen und Vertreter von Institutionen ein, die Resultate von (lokaler) Selbstermächtigung sind und Raum für kreatives Arbeiten bieten. Bei Kaffee und Croissants stellen sie ihre Strukturen und Orte vor. Gemeinsam überlegen sie, worin die Chancen solcher Formen von Selbstermächtigung liegen, inwieweit diese zeitgemäß und effektiv sind, worin sie sich unterscheiden und welchen Bedarf sie abdecken.

Mit: Ivan-Vincent Massey vom Grand Studio (Brüssel, Belgien), Maurice Carlin von Inslington Mill (Salford, England) und Mario Lopes von veículoSUR (u.a. São Paulo, Brasilien)
Moderation: Micha Purucker (Tanztendenz München e.V.)

In Kooperation mit Tanztendenz München e.V.