BLOOM UP 2018

Auch in diesem Jahr realisiert RODEO in Kooperation mit dem Goethe-Institut e.V. das Programm BLOOM UP. Es ist ein Residency-Format für internationales und genreübergreifendes künstlerisches Arbeiten. Freischaffende Künstlerinnen und Künstler der Darstellenden Künste aus München und dem Ausland waren eingeladen, sich mit einem gemeinsamen Projekt auf Arbeitsstipendien zu bewerben. Das Format bietet Raum für kollaboratives Arbeiten, Recherche und die Entwicklung von Arbeits- und Austauschprozessen. Von einer thematischen Setzung sieht BLOOM UP ab. Im Rahmen des Festivals geben die partizipierenden Künstlerinnen und Künstler Einblick in ihre Arbeitsstände. Die Auswahl für die diesjährigen BLOOM UPs erfolgte im Frühjahr 2017. Aus den eingegangenen Bewerbungen wurden drei Projekte ausgewählt. Arbeitsphasen für die einzelnen Projekte fanden jeweils im Ausland statt und werden ab Mitte September in München fortgesetzt.
RODEO 2018 freut sich, Künstler aus Neu-Delhi (Indien), Tokio (Japan) und Tel Aviv (Israel) zu
Gast zu haben.

In Kooperation mit dem Goethe-Institut e.V. Gefördert durch den Bezirk Oberbayern.

Ausgewählt für BLOOM UP 2018 wurden:

Berkan Karpat + Raoul Amaar Abbas: AUS DEM MASCHINENRAUM: RILKES GOTTESSONETT

Anton Kaun + David Oppenheim: CARNATION DINGTHAN

THE AGENCY + Taro Inamura + Nile Koetting + Kanako Azuma: NEW MANLINES